Menu
menu

Mehr Raum für unsere Flüsse - eine Generationenaufgabe

Sehr geehrte Damen und Herren,

herzlich willkommen auf den Informationsseiten "Mehr Raum für unsere Flüsse".

„Hochwasserschutz ist eine Generationenaufgabe. Hochwasserschutz ist mehr als Deichbau. Wir wollen den Flüssen wieder mehr Raum geben. Deshalb beginnen wir jetzt damit, Deiche zurückzuverlegen und Polder zu schaffen. Dabei gehen Hochwasserschutz und Naturschutz Hand in Hand, weil wir alle Projekte naturschutzfachlich bewertet haben. Gleichzeitig gehen wir auf die Menschen vor Ort zu und beraten gemeinsam die Vorhaben. Es geht um 12.500 Hektar neue Retentionsfläche. So schützen wir unser Hab und Gut vor den Gefahren zunehmender Extremwetterereignisse. Gleichzeitig erhalten wir die Artenvielfalt an unseren Flussauen."

„Die Hochwasserschutzkonzeption (HWSK) 2020 wird um ein Programm „Mehr Raum für unsere Flüsse“ ergänzt. Eine Vielzahl von Maßnahmestandorten sind einer wasserwirtschaftlichen und einer vertieften naturschutzfachlichen Überprüfung unterzogen worden. Das Ergebnis sind 27 potentielle Maßnahmestandorte für Deichrückverlegungen und Flutungspolder, mit denen insgesamt 12.500 Hektar Retentionsraum wiedergewonnen werden.“

"Diese Hochwasserschutzmaßnahmen schützen nicht nur unser Hab und Gut, sondern tun auch der Flora und Fauna in den Flussauen gut. Hochwasserschutz und Naturschutz gehen Hand in Hand."

Die 27 Vorschläge für Deichrückverlegungen und Polder liegen vor und können hier eingesehen werden. Es wird dazu eingeladen, darüber zu diskutieren. Die konkrete Ausgestaltung der jeweiligen Planungen wird vor Ort immer im Dialog mit allen Beteiligten erfolgen. Am 14. August 2018 fand eine Informationsveranstaltung in Tangermünde statt, die den Abschluss einer landesweiten Veranstaltungsreihe bildet. Weitere Informationen dazu können hier abgerufen werden.

Die konkrete Ausgestaltung der jeweiligen Planungen wird vor Ort immer im Dialog mit allen Beteiligten erfolgen. Dazu wird unser Programm in weiterführenden Veranstaltungen vertiefend vorgestellt und diskutiert werden. Auf diesen Veranstaltungen werden der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt und das jeweilige Planungsteam die einzelnen Maßnahmen ausführlich darstellen und Fragen dazu beantworten.

Referat Hochwasserschutz, Gewässer- und Anlagenunterhaltung, EU-Hochwasser-Risikomanagement-Richtlinie

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt
Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg

Frau Stefanie Matz
Telefon: +49 391 567-1907
Telefax: +49 391 567-1559

E-Mail: Hochwasserdialog(at)mule.sachsen-anhalt.de